Heisz: „Leerstände endlich erheben!“

Innsbruck, 28.08.2018

SP-Heisz: „Leerstände endlich erheben!“

Salzburger Garantie-Modell für Innsbruck adaptieren

„Ich habe es satt, ständig nur zu hören, was und warum alles nicht geht — wir müssen eben eine gesetzeskonforme Möglichkeit finden, endlich zu wissen, wie viele Wohnungen tatsächlich dauerhaft leerstehen.“ So reagiert SPÖ-GR Irene Heisz auf die Vorbehalte der IKB, Daten über den Stromverbrauch in Innsbrucker Wohnungen herauszugeben. „Wenn all die Bedenkenträger ihre Kreativität und Phantasie in die Entwicklung eines vernünftigen Leerstandsmanagements statt in die Verhinderung einer Lösung steckten, wäre schon viel getan!“

Genaue Daten statt vager Schätzungen seien die Basis für alle weiteren Überlegungen, wie leerstehenden Wohnungen auf den Markt gebracht werden können, erklärt Heisz. In Salzburg zum Beispiel bietet die Stadtgemeinde Vermietern eine Garantie für Mietausfälle und Schäden an, wenn sie ungenützte Wohnungen zu vernünftigen Preisen vermieten. „Was Salzburg offenbar kann, werden wir doch auch zusammenbringen!“

„Die Wohnungsnot in Innsbruck ist und bleibt das dringendste Problem. Im Gemeinderat und im Landtag wird zwar seit Jahren immer und immer wieder darüber geredet, aber es passiert einfach nichts“, kritisiert die stellvertretende SPÖ-Klubobfrau. „Die Zeit drängt, von selbst wird die unhaltbare Situation nicht besser.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s