SP-GR Buchacher kritisiert Mietvertrag IIG mit Stadt

Buchacher: „Diese Art der Wirtschaftsförderung an die Investoren habe ich von vornherein scharf kritisiert, wie sich nun herausstellt: zu Recht.“

„Diese spezielle Art der Wirtschaftsförderung an die Investoren habe ich von vornherein scharf kritisiert, wie sich nun herausstellt: zu Recht“, eröffnet Stadtparteivorsitzender GR Helmut Buchacher im Hinblick auf den Mietvertrag der Stadt Innsbruck mit der IIG. Konkret geht es um Räumlichkeiten im P2-Turm, welche von der IIG gekauft wurden und nun an die Stadt Innsbruck vermietet werden.

„Die Errichtung der neuen Stadtbibliothek sowie die Räumlichkeiten, welche zu einem niederschwelligen und offenen Begegnungszentrum für Innsbruckerinnen und Innsbrucker jeden Alters ausgebaut werden, begrüßen wir natürlich“, fährt der Gemeinderat fort.

„Jedoch ist klar, dass die Stadt auf Umwegen die neuen Räumlichkeiten finanziert. Dieses gewählte Modell verursacht vor allem eines: mehr Kosten“, kritisiert der Klubobmann.

„Jetzt gilt es, das neue Zentrum bestmöglich zu nutzen“, schließt GR Helmut Buchacher ab.